Seite auswählen

Fehlt nur noch das kneipentypische Bier: (v.l.) Andreas Gaidt, Stadtarchiv, Carsten Venherm, Kulturdezernent der Stadt, Rolf-Dietrich Müller, Leiter des Stadtarchivs, Jan von Lübtow, Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarkting, und Dirk Rellecke, Medienagentur Paderborn, präsentieren den neuen Bildband „Wohl bekomm’s!“.

Paderborn (IP). Der zweite Band der Reihe ‚Paderborn in historischen Fotografien‘ über die Gastronomie der Paderstadt ist jetzt veröffentlicht worden. Der mit 170 Motiven gefüllte Bildband des Stadtarchivs trägt den treffenden Titel ‚Wohl bekomm’s‘ und zeigt das gesamte Spektrum gastronomischer Etablissements in Lithografien des 19. Jahrhunderts bis zur Werbefotografie des 20. Jahrhunderts. Grundlage ist die gleichnamige Fotoausstellung, die das Stadtarchiv Paderborn 2011 im Bilderbogen der Stadtverwaltung gezeigt hatte.

‚Dieser Band ist Soziologie pur und ein toller geschichtlicher Einblick in die Lokalitäten, in denen das Leben ‚tobte‘,‘ so Rolf-Dietrich Müller, Leiter des Stadtarchivs. ‚Der erste Band mit dem Thema Liborifest wurde sehr gut angenommen. Umso erfreulicher ist es, dass die Publikationsreihe jetzt um einen zweiten Band reicher geworden ist,‘ ergänzt Jan von Lübtow, Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing.

Vom Grand Hotel über das gepflegte Gasthaus bis zur einfachen Schankwirtschaft wird das gesamte Spektrum gastronomischer Einrichtungen gezeigt. Nach einem Blick auf die Geschichte des Paderborner Brauwesens führt der Streifzug durch die Gastronomie vom Bahnhof aus durch die Kernstadt. Das ein oder andere Lokal wird intensiver beleuchtet, wie das Haus Bracht am Neuhäuser Tor, das Hotel Löffelmann am Kamp oder das Bürgerliche Brauhaus des ‚Deutschen Michel‘ Ernst Siegmund an der Liboristraße. Auch die historischen Veranstaltungssäle, die in Paderborn schon immer sehr umstritten waren, gehören zum Inhalt. Wie die Dorfkneipe im ländlichen Raum, die neben der Kirche das wichtigste Gebäude im Ort war, wird auch die Gastronomie der einzelnen Stadtteile dargestellt. Der Band veranschaulicht zudem, dass die Gastronomie auch ganz andere Einrichtungen umfasst: dazu gehört die Jugendherberge, die Grillstation und vieles andere mehr. Ein besonderer Dank gilt dabei Andreas Gaidt vom Stadtarchiv, der für die Zusammenstellung der 170 Motive verantwortlich war.

Albert Renger-Patzsch, der berühmte Begründer der neusachlichen Fotografie, hatte den Anspruch, in seinen Landschafts- und Architekturfotografien das Bleibende, das ‚Wesentliche‘ festzuhalten. Die Fotosammlung des Stadtarchivs hat die genau gegensätzliche Aufgabe, nämlich das Bild des Vergänglichen, die Veränderung zu überliefern.

Der Bildband ‚Wohl bekomm’s‘ ist in der Tourist Information am Marienplatz sowie in der Buchhandlung Linnemann für 4,90 Euro zu erwerben.

Meldung auf Paderborn.de