Seite auswählen
Herman bittet im Arosa zu Tisch

Herman bittet im Arosa zu Tisch

Zu einer besonderen Kunst-Aktion lädt der Paderborner Künstler Herman Reichold am Samstag, 7. September 2013, in das Best Western Premier Arosa Hotel ein. Unter dem Motto „Das Auge is(s)t mit – satt sehen und satt essen“,  wird ein gemalter und gekochter Kunst-Genuss serviert. Wenige Plätze sind noch frei.

„Wir freuen uns, dass Herman im Arosa wieder den Tisch deckt“, so Hoteldirektorin Barbara Diehl. Nur wenige wissen, das der erfolgreiche Paderborner Künstler vor seiner Kariere diese Kunst als Auszubildender von der Pike auf gelernt hat. „Wenn ich zum Dinner einlade, dann auch richtig!“, ergänzt Reichold, das habe sich schon bei der Ausstrahlung der VOX-Serie „Das perfekte Dinner“ bewahrheitet. Zur Begegnung zwischen Küchenkunst und seinen Werken bringt Herman Reichold neben 45 Werken auch speziell erstellte Tischsets mit, die sein aktuelles Paderborn-Motiv zeigen, ergänzt um das Arosa-Hotel in der Mitte. „Meine Gäste können diese Sets mit Bratensauce gerne selber verzieren“, ulkt Herman, er werde die Sets am Abend aber auch signieren, so dass jeder mit einem Unikat nach Hause gehen könne. Für die begleitenden Gaumengenüsse sorgt übrigens die Küche des Paderborner Hotels mit einem Mehrgang-Büffet, ergänzt mit Front Cooking. „Wer die Kunst von Herman sehen will, muss sonst viel weiter reisen“, bemerkt Direktorin Barbara Diehl, denn mit der Ausnahme seiner Libori-Ausstellung ist Herman Reichold auf Ausstellungen bundesweit gut vertreten, nicht aber in seiner Heimatstadt Paderborn. Für den künstlerisch-kulinarischen Abend sind nur noch wenige Karten zu haben. Die Anmeldung ist direkt im Arosa-Hotel möglich (Tel.: 05251 128-0).

Weitere Informationen: www.arosa-paderborn.de und www.facebook.com/ArosaHotel

HermanMeetsArosa

Künstler Herman Reichold belohnt seine Gäste mit einem Tischset, das sein aktuelles Paderborn-Motiv zeigt. Auf den gemeinsamen Abend freuen sich Hoteldirektorin Barbara Diehl und Direktionsassistentin Kerstin Wiemann.

Achtung: Gelbes Branchenbuch kann teuer werden!

Heute flatterte per E-Mail ein Schreiben mit dem Absender „Gelbes Branchenbuch“ auf meinen Schreibtisch. Auch in diesem Fall handelt es sich um eine Offerte, die bereits auf den zweiten Blick unseriös ist. Was ähnlich aussieht wie die bekannten „Gelben Seiten“, die Typografie ist mehr als ähnlich, ist der Vertrag für einen teuren Eintrag in ein Online-Verzeichnis. Wer unterschreibt muss zahlen! Tückisch ist, dass mit wenigen Links auch ein Internet-Abschluss möglich ist! Auch hier gilt: Das Kleingedruckte lesen, denn hier heißt es u.a.:

  • … die Annahme dieses Angebots erfolgt durch die Unterschrift des Auftraggebers … (wer unterschreibt, muss zahlen)
  • … der Preis des Premium Business Eintrags beträgt 65 € pro Monat bzw. jährlich 780 €, zahlbar jeweils jährlich im Voraus… (1560,- Euro sind sofort fällig)
  • … die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht spätestens drei Monate vor Ablauf des jeweiligen Vertragszeitraums schriftlich per Brief gekündigt wird…
  • … das Gelbe Branchenbuch steht mit den Gelben Seiten der Gelbe Seiten Zeichen GbR (DeTeMedien) in keiner geschäftlichen Beziehung… (man könnte auch nur „Gelbe Seiten“ herauslesen)
  • … der Auftragnehmer ist berechtigt, aus dem Vertrag resultierende Forderungen jederzeit ganz oder teilweise an Dritte abzutreten… (hier treten dann Anwälte oder Inkasso-Firmen auf den Plan)
  • Gerichtsstand ist Budapest, Ungarn… (da kann die Anreise zum Prozess schon teuer werden)
  • … mit Unterschrift bestätigt der Auftraggeber, den diese eine A4 Seite umfassenden Vertrag ausführlich gelesen zu haben und akzeptiert diesen… (der Vertrag wird rechtsgültig)
_
integratives Spiel- und Sportfest

integratives Spiel- und Sportfest

Die Behindertensportgruppen der TuRa Elsen plant in Zusammenarbeit mit den Schlosswerkstätten ein großes Spiel- und Sportfest. Am Samstag, 24.9.2011, von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr, stehen an der Sporthalle und auf dem Sportplatz Merschweg Spiel ind Sport im Mittelpunkt.
Neben den klassischen Leichtathletikwettbewerben Laufen, Springen und Werfen/Kugelstoßen werden auch Geschicklichkeitswettbewerbe und Gemeinschaftsaktionen (Mannschaftsspiele, Staffelwettbewerbe usw.) angeboten, an denen alle, sowohl Menschen mit als auch ohne Behinderungen, teilnehmen können. Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde, Nachbarn usw. sind herzlich eingeladen. Neben den sportlichen Leistungen, für die es im Anschluss Urkunden geben wird, soll vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Für das leibliche Wohl wird in Form von Getränkeständen, Würstchenbuden, Kaffee und Kuchen gesorgt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website: specialolympics-paderborn.de

Warnung vor Abzocke durch „Branchenbuch-Eintraege“

Warnung vor Abzocke durch „Branchenbuch-Eintraege“

Heute erhielten wir einen Brief mit einem „Eintragungsantrag“ in ein „regionales Branchenbuch im Internet“ mit der Bitte, unsere Unternehmensdaten zu überprüfen und den Antrag bis zu einem bestimmten Termin zurück zu senden. Was von der Farbsymbolik aussieht wie ein Schreiben der Deutschen Post AG, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als ein Vertrag, der zur Zahlung von 2.376,- Euro netto verpflichtet. Dann mit der Unterschrift – so steht es im Kleingedruckten – schließt man einen zweijährigen Vertrag mit der J. Kerler Verlag GmbH für einen teuren Basiseintrag im Online-Branchenbuch. Trotz der Hinweise, dass „keine kommerzielle Verbindung zwischen Deutsche Telekom, Gelbe Seiten, DeTe Medien etc.“ besteht, riecht die Vorgehensweise – unserer Meinung nach – nach Abzocke. Wer nicht genau liest, ist schnell sein Geld los.
Unser Tipp: Sofort in den Papierkorb!

Achtung: Das unverfänglich wirkende Schreiben ist ein Vertrag!

Der Preis findet sich nur im Kleingedruckten.