Seite auswählen

Haben ihre Lieblingsmotive im neuen Libori Bildband schon entdeckt (von links): Andreas Gaidt, Stadtarchiv, Rolf-Dieter Müller, Leiter des Stadtarchivs, Beigeordneter Carsten Venherm, Kulturdezernat der Stadt Paderborn, Jan von Lübtow, Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing sowie Dirk Rellecke, Medienagentur Paderborn.

Über Paderborns fünfte Jahreszeit ist so ziemlich alles gesagt und geschrieben worden, was es zu sagen und zu schreiben gibt. Jetzt gibt es etwas Besonderes, einen Bildband nämlich, der die Geschichte des großen Volksfestes buchstäblich widerspiegelt. Rund 150 historische Fotografien sind unter dem Titel „Libori – Facetten des Paderborner Volksfestes“ zusammengefasst. Grundlage dieses Bändchens ist eine Ausstellung zum Liborifest, die das Stadtarchiv Paderborn im Jahr 2009 gezeigt hatte. Dieser Libori-Band stellt den Auftakt einer Reihe von Paderborner Fotobüchern dar, die das Stadtarchiv Paderborn und das Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing der Stadt Paderborn initiiert haben und herausgeben.

Der Andrang und die Resonanz der Ausstellung in der Galerie „Bilderbogen“ Am Abdinghof vor drei Jahren waren enorm. „Häufig wurde bedauert, dass die Besucher die Fotos nicht mit nach Hause nehmen konnten,“ so Jan von Lübtow, Leiter des Stadtmarketings. Dem soll das Bändchen nun Abhilfe schaffen. Mehr noch: Die ca. 100 Bilder der Ausstellung wurden nochmals ergänzt. Und auch diese rund 150 Bilder bieten nur einen kleinen Ausschnitt aus der reichhaltigen Überlieferung in den Bildersammlungen des Stadtarchivs Paderborn. Angefangen von der ersten bildlichen Überlieferung des Jubiläumsfestes aus dem Jahr 1736 bis zu den Luftansichten von 2009 sieht der Leser gute bekannte, aber auch etliche kaum oder noch gar nicht veröffentlichte Bilder. „Es ist ein wirklich gelungener Bildband, der in seiner Kompaktheit viele fotografische Schätze vereint und jedem jederzeit zugänglich macht,“ hebt Rolf-Dietrich Müller, Leiter des Stadtarchivs, hervor.

Während die Ausstellung im Wesentlichen chronologisch sortiert war, bot sich für den Druck eine sachliche Gliederung an: Man sieht das kirchliche und das weltliche Fest, wird vom Feuerwerk beeindruckt und bekommt am Ende ein filmisches Highlight serviert. Denn über einen QR-Code wird der Leser zu einem Film zum Buch geleitet – ein Novum in der Veröffentlichungskultur der Stadt.

Der Schwerpunkt im Bildband liegt auf den Festen der Nachkriegszeit bis in die 1960er-Jahre. Zum einen ist die Überlieferung für diese Jahre ausgesprochen gut, zum anderen bilden diese Jahre eine wichtige histori-sche Etappe für das heutige Paderborn.

Das Buch ist ab sofort in der Tourist Information am Marienplatz sowie im Paderborner Buchhandel zum Preis von 4,90 Euro erhältlich.